Das Angebot verstehen und bewerten

Mitarbeiter, denen der Übertritt in eine Transfergesellschaft angeboten wird, sind häufig unsicher, ob Sie das Angebot annehmen sollen. Gerade die so genannten "Dreiseitigen Verträge" sind auf Grund der Gesetzeslage komplex und erklärungsbedürftig.

Ganz zu Anfang einer Transfergesellschaft sollte immer eine Informationsveranstaltung und eine Sprechstunde im Betrieb stehen.

Unsere Experten stellen KARENT vor und erläutern, was eine Transfergesellschaft für den Einzelnen bedeutet. Wir nehmen uns Zeit, bis alle Fragen beantwortet sind. In den folgenden Tagen erhalten die Mitarbeiter dann ihre individuellen Angebote in Form eines "Dreiseigen Vertrages". Um Rückfragen hierzu zu beantworten, sollte ein Mitarbeiter aus der Personalabteilung des Arbeitgebers oder aber ein Experte von KARENT im Rahmen einer Sprechstunde für Auskünfte zur Verfügung stehen.

Im Rahmen der Zeitplanung sollten die Mitarbeiter 3-5 Werktage Zeit haben, sich für das Angebot von KARENT zu entscheiden. Auch sollte die Durchführung des Profiling-Workshops so eingeplant werden, dass dieser noch vor Beginn der Transfergesellschaft stattfinden kann.

In der Regel entscheiden sich über 90% der Mitarbeiter für das Angebot einer KARENT Transfergesellschaft. Ist schnelle Rechtssicherheit gewünscht, so kann mit Hilfe von "Turbo Optionen" im Sozialplan eine Quote von nahezu 100% erreicht werden.

weiter zu:  Personalverwaltung