Info-Tour: in 5 Schritten zur Gründung einer Transfergesellschaft

Gezielte Qualifizierung für langfristigen Erfolg

Mitarbeiter, deren Chancen auf dem Arbeitsmarkt wegen Lücken in der Qualifizierung geringer sind, sollten die Zeit in der Transfergesellschaft für eine berufliche Qualifizierung nutzen. Aber auch für Mitarbeiter mit abgeschlossener Ausbildung und langjähriger Berufserfahrung in ihrem Beruf kann eine Weiterbildung sinnvoll sein, um das Fachwissen auf den aktuellen Stand zu bringen.

Grundsätzlich erarbeiten wir für jeden Mitarbeiter einen Weiterbildungsvorschlag.

Wir führen einen Abgleich zwischen dem aktuellen Erfahrungs- und Qualifizierungsniveau und der angestrebten Zielposition durch und suchen im Markt nach dem passenden Weiterbildungsangebot.

Die Kosten von Weiterbildungsmaßnahmen streuen im Einzelfall stark. Manche Mitarbeiter benötigen keine Weiterbildung, andere ein Budget von mehreren Tausend Euro.

Wir empfehlen in der Regel, ein Qualifizierungsbudget zwischen 1000 und 3000 Euro je Mitarbeiter einzuplanen und dieses einzelfallbezogen freizugeben. Wir beantragen dann bei den Agenturen für Arbeit den maximal möglichen Zuschuss.

Hinweis: Gelegentlich werden auch Bewerbungstrainings als "Qualifizierung" bezeichnet. Bei KARENT unterscheiden wir diese beiden Positionen, um von vorneherein Transparenz und Klarheit bei den Kosten und der Maßnahmenplanung zu schaffen.

zurück zu: Kosten der Transfergesellschaft im Überblick