Wie sind Sie in der Transfergesellschaft versichert?

Die Sozialversicherungsleistungen werden direkt von uns an die Sozialversicherungsträger überwiesen und erscheinen nicht als Abzug auf Ihrem Gehaltsauszug. Sie sind und bleiben trotzdem voll versichert.

Ihr Rentenversicherungsbeitrag wird von uns weiterhin gezahlt. Die Höhe des Beitrages bezieht sich auf ein Bemessungsentgelt in Höhe von 80% des vorherigen regulären Einkommens und zwar unabhängig von der tatsächlichen Gehaltshöhe in der Transfergesellschaft.

In der Kranken- und Pflegeversicherung ändert sich für Sie nichts. Je nach Ausgestaltung des Sozialplanes und der Gehaltshöhe kann es allerdings bei privat Krankenversicherten in Ausnahmefällen zu einem Wechsel in die zuständige Krankenkasse kommen.

Voller Anspruch auf Arbeitslosengeld auch bei Wechsel in die Transfergesellschaft.

Obwohl wir als Träger für Sie keinen Beitrag zur Arbeitslosenversicherung abführen, bleiben Sie voll versichert. D.h. dass Sie nach dem Ausscheiden aus der Transfergesellschaft Arbeitslosengeld in der gleichen Höhe erhalten, als wären Sie direkt und ohne Umweg über die Transfergesellschaft in die Arbeitslosigkeit gewechselt.

Weil es hierzu viele Fragen gibt, verdeutlichen wir dies an einem konkreten Beispiel.
Betrug Ihr Netto zuletzt 2.000,-€ pro Monat, so erhalten Sie in der Transfergesellschaft i.d.R. 1.600,-€ bzw.  den Prozentsatz gem. Sozialplan. Nach dem Ausscheiden aus der Transfergesellschaft erhalten Eltern 1.340,-€ und kinderlose Arbeitnehmer 1.200,-€ Arbeitslosengeld pro Monat.

zurück zu: Transfergesellschaft aus Mitarbeitersicht